Gesundheitswesen

Gesundheitsbranche: Ein Herz für Utrecht

Das Das Utrechter Gesundheitswesen boomt. Nirgendwo in den Niederlanden finden Sie eine so große Auswahl an erstklassigen Krankenhäusern, Kliniken, Forschungsinstituten, biowissenschaftlichen Unternehmen und ordnungspolitischen Organisationen wie in Utrecht. Über 40.000 Arbeitsplätze sind direkt mit Gesundheitsorganisationen und -institutionen verbunden und machen stolze 17% der gesamten Arbeitsplätze in Utrecht aus.

Das UMC Utrecht (UMCU) genießt weltweite Anerkennung, u.a. in der Onkologie. Die bahnbrechenden Innovationen von UMCU und der renommierten Universität Utrecht (UU) führten zur Gründung und Ansiedlung vieler internationaler Life-Science-Firmen im ‘Utrecht Science Park’, wie Genmab, das europäische Forschungszentrum von Nutricia oder das Reichsinstitut für Volksgesundheit und Umwelt (RIVM). Das Kinderkrankenhaus Wilhelmina und das neue Prinses Maxima Centrum für Kinderonkologie versichern den kleinen Patienten in Utrecht die bestmögliche gesundheitliche Versorgung. Des Weiteren ist das St. Antonius-Hospital ein führendes nationales Kompetenzzentrum für Herz-, Gefäß- und Lungenchirurgie.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass nahezu alle ordnungspolitischen Organisationen im Gesundheitswesen in Utrecht ansässig sind, wie die ‘Nationale Zorgautoriteit’ (Niederländische Gesundheitsbehörde), die ‘Inspectie voor de Gezondheidszorg’ (Amt für Gesundheitswesen), der ‘Orde Medisch Specialisten’ (Verband der Mediziner), die KNMG (Königlich-Niederländische Gesellschaft zur Förderung der Heilkunst) sowie die NHG (Gemeinschaft niederländischer Hausärzte). Auch beherbergt das Gebiet ‘De Wetering’ ein breites Cluster aus medizinischen Versorgungsunternehmen, wie Mediq, Meekers Medical, Simed Stöpler und Telstar Lifesciences.

 

Gesundheitsbranche | Firmensitz Utrecht

Steueroase Niederlande | Gesundheitsbranche

Zahlen und Fakten 2015